Vereinsgeschichte

Es ist nahezu unmöglich, die ersten Jahrzehnte nach der Gründung der FF Hauzendorf darzustellen, da sämtliche Unterlagen aus der Gründerzeit bei den Kriegswirren 1945 vernichtet wurden oder anderweitig verloren gegangen sind.

Die heutige Vereinsfahne trägt als Weihedatum das Jahr 1884 und kann somit als Nachweis für die Gründung der FF Hauzendorf  angesehen werden, auch wenn andere mündliche Überlieferungen sogar schon 1880 als Gründungsjahr angeben.

1937 wurde ein Gerätehaus eingeweiht, um eine Zweizylinder – Zweitakt – Maschine mit Kreiselpumpe und damals schon umfangreich vorhandenes Material unterzubringen.

Großen Einfluss auf den Fortbestand und eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung der FF Hauzendorf in der damaligen Zeit hatten Dipl.- Landwirt Felix Mehler und Josef Winkler, Lokomotivheizer auf dem „Falkensteiner Bockerl“.

Nicht unerwähnt bleiben darf die Tatsache, dass zum Ende des 2. Weltkrieges die bis dahin selbständige FF Erlbach in die FF Hauzendorf als eigene Abteilung eingegliedert wurde.

Nachweislich gegründet wurde die Erlbacher Wehr 1909. Wie aus dem Gründungsprotokoll vom 14. November 1909 hervorgeht, hielten es die Männer der Steuergemeinde Erlbach (Erlbach, Stockhof, Wolferszwing) für „ein dringendes Bedürfnis“, ihre eigene Wehr zu gründen, weil „die Hausbesitzer der Steuergemeinde Erlbach, die meistens größere Anwesen besitzen, von der bisherigen Gemeindefeuerwehr Lambertsneukirchen im Falle eines Brandes keine Hilfe zu erwarten hätten in Folge der weiten Entfernung“. Obwohl durch „Umbildung genannter Ortsfeuerwehr“ der Bestand der FF Lambertsneukirchen als gefährdet erschien, sahen Bezirksfeuer­wehrvertreter Schmid aus Schwabelweis und das königliche Bezirksamt Stadtamhof kein Hindernis, die Bildung einer ei­genen Ortsfeuerwehr Erlbach zu genehmigen. Sie gaben in einem ausführlichem Schriftverkehr ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die „beiden freiwilligen Wehren Lambertsneukirchen und Erlbach in kameradschaftlichen Verhältnisse zueinander dem Gemeindewohl ihre Dienste widmen werden“.

Der Bedeutung der Erlbacher innerhalb der FF Hauzendorf versuchte man nach der „Übernahme“ dadurch gerecht zu werden, indem ein eigenes Amt „Abteilungsleiter für Erlbach“ eingerichtet wurde. Diese Aufgabe nahmen bis 1960 Josef Auburger und anschließend Josef Dietlmeier wahr.  Bis heute noch werden innerhalb der FF Hauzendorf wichtige Funktionen von Erlbachern wahrgenommen. In der Generalversammlung vom 19. April 1969 wurde beschlossen, das Feuerwehrhaus in Erlbach abzureißen und den Grund zu verkaufen.

Mit dem Protokoll über die Generalversammlung vom 1. Mai 1959 beginnen die exakten Aufzeichnungen über die Vereinsgeschichte der FF Hauzendorf und ermöglichen somit eine Wiedergabe der wichtigsten Stationen im Vereinsleben der Jubelwehr.

Rückblickend auf die Vereinsgeschichte darf voller Stolz festgestellt werden, dass es die Führungskräfte unserer Wehr immer verstanden haben, trotz aller Tiefen und Rückschläge, die es in jedem Verein zu verkraften gibt, getreu dem Grundsatz

„ Gott  zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ sich mit Kraft und Elan für die Mitbürger einzusetzen und die junge Generation aufzufordern und zu motivieren, die Feuerwehren in der ehemaligen Gemeinde Hauzendorf zu erhalten und auf die Zukunft auszurichten. Die Bevölkerung hat diese Bestrebungen honoriert, indem sie besonders in den letzten Jahren in außergewöhnlicher Leistungs- und Hilfsbereitschaft „ihre“ Wehr unterstützt hat.

 

Wichtige Stationen in der Geschichte der FF Hauzendorf

 

1937       

 

Bau eines „Feuerspritzenhauses“

1951       

 

FF Hauzendorf als Patenverein bei FF Pettenreuth

1959      

 

Wahl der Vorstandschaft – Diskussion um die Errichtung eines neuen Schlauchturms – Debatte um eine neue Satzung –   Teilnahme am 75-jährigen Gründungsfest der FF Hackenberg

 

1960     

21langjährige Mitglieder werden durch Landrat Deininger und Kreisbrandinspektor Zelzner geehrt – Josef Brantl wird zum Ehrenmitglied Josef Winkler zum Ehrenvorstand ernannt – Josef Auburger, Erlbach, wird Vorstand und Josef Dietlmeier sein Nachfolger als Abteilungsleiter der Abteilung Erlbach – Beitrags­erhöhung auf 3,- DM – Teilnahme am 75-jährigen Gründungsfest  der FF Lambertsneukirchen – Am  25. Oktober Einweihung einer neuen Motorspritze durch H. H. Pfarrer Schießl.
1961               

Beschluss, Schlauchtrockenturm nicht zu bauen, Schläuche werden weiterhin im Pettenreuther Turm getrocknet.

 

1962               

 

Neuwahlen – Rekordergebnis bei Christbaumver­steigerung und Faschingsball – Ankauf von 17 Helmen von der FF Hackenberg – Beschluss, anstelle eines Schlauchtrockenturms einen Schlauchtrockenschrank zu kaufen

 

1963                Von der Anschaffung eines Schlauchtrockenschrankes wird wegen fehlender staatlicher Bezuschussung zugunsten des Straßenbaus nach Grubberg abgesehen – Übung in Erlbach mit wieder funktionsfähiger Erlbacher Spritze

 

1964                Wehr beteiligt sich am Wettbewerb zum Erwerb des Leistungsabzeichens, dafür werden für 998,04 DM Ausrüstungsgegenstände bestellt

 

1965       

 

Neuwahlen – 2 Löschgruppen legen Leistungsprüfung ab – Landrat Deininger dankt FF Hauzendorf für hervorragende Leistungen

 

1966        Am 2. März verstirbt Vorstand Josef Auburger –  1 Löschgruppe erwirbt Leistungsabzeichen in Silber,   1 Löschgruppe und 1 Jugendgruppe in Bronze – Bürgermeister Lambert Fuchs scheidet nach 21 Jahren aus dem Amt, Nachfolger wird Karl Kaiser

 

1967       

 

Wahl eines neuen Vorstands wird auf nächstes Jahr verschoben – Umbau des Feuerwehrhauses wird angeregt

 

1968       

 

Neuwahlen: Karl Griesbeck ersetzt Xaver Graf als Adjutant – Satzungsänderung: Passive Mitglieder sind stimmberechtigt

 

1969       

 

Vorstandschaft soll zukünftig alle 5 Jahre gewählt werden – Feuerwehrhaus in Erlbach wird abgebrochen

 

1970 Inventarverzeichnis soll erstellt werden

 

1971 FF Pettenreuth überlässt Hauzendorfer Wehr 9 Messinghelme – Neuwahlen können wegen fehlender Kandidaten nicht durchgeführt werden – Goldenes Leistungsabzeichen wird abgelegt

 

1972 Neuwahlen: Karl Kaiser wird Vorstand, Karl Griesbeck 1. Kommandant und sein Stellvertreter Albert Dietlmeier – Am 11. März verstirbt Ehrenvorstand Josef Winkler – Feuerwehrauto wird durch Pfarrer Knickenberg eingeweiht – Karl Griesbeck wird Sprecher sämtlicher Feuerwehren der Großgemeinde – Beitragserhebung zukünftig durch Bankeinzug – Johann Griesbeck und Josef Wolf jun. absolvieren erfolgreich Maschinisten-Lehrgang

 

1973 Am 24. Februar verstirbt Schriftführer Rechtsanwalt Georg GramlAlfred Fuchs wird neuer Schriftführer – Vorstandschaft wird erweitert – 9 Damen legen Leistungsprüfung ab – Verleihung von Ehrenabzeichen in Gold und Silber

 

1974 Kommission der Feuerwehrschule bestätigt hervorragenden Zustand von Löschfahrzeug und Ausrüstungsgegenständen – 2 Jugendgruppen legen Leistungsprüfung ab – Beitragsanhebung auf 5,- DM – verstärkte Jugendwerbung – Bestellung von Kassenprüfern – Teilnahme an Primizfeier von Neupriester Anton Hierl

 

1975 Nicht zutreffende Berichterstattung in der Wochenzeitung „die Woche“ führt zu Missverständnissen zwischen den Nachbarwehren – Schlauchkästen für Erlbach, Grubberg, Stadlhof und Wolferszwig werden angefertigt

 

1976 3 Löschgruppen, darunter 1 Jugendgruppe, legen Leistungsprüfung ab – Anschaffung von 2 Funkgeräten

 

1977 Neuwahlen - aktive Beteiligung der Wehr am 1. Bürgerfest der Großgemeinde in Pettenreuth - Note 1 durch Feuerwehrkommission bei Überwachungsprüfung

 

1978 4 Löschgruppen (Gold, Silber, 2 Jugendgruppen) legen Leistungsprüfung ab – Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der FF Kürn

 

1979 Verleihung von Ehrenzeichen in Gold (14) und in Silber (15) durch Landrat Rupert Schmid und Kreisbrandrat Ettl – Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der FF Bernhardswald und am 75-jährigen der FF Wulkersdorf – 1 Damenlöschgruppe und 1 Jugendgruppe legen Prüfung ab – Übernahme der Patenschaft für 100-jähriges Gründungsfest der FF Pettenreuth – Reparatur der Vereinsfahne im Kloster Aiterhofen – H. H. Pfarrer Scheuerer verstirbt (28.11.)

 

1980 Teilnahme am 75-jährigen Gründungsfest der Kath. Landjugend Pettenreuth – FF Hauzendorf fungiert als Patenverein bei FF Pettenreuth

 

1981 Teilnahme am 20-jährigen Gründungsfest des Schützenvereins „Stilles Tal“ Erlbach – Ehrenmitglieder Felix Mehler und Johann Eisenschenk versterben – 4 Löschgruppen werden ausgebildet – Max Markl erreicht als erster Aktiver Gold/Rot

 

1982 Anhebung der Beitragshöhe auf 10,- DM und des Beitragsalters auf 65 Jahre  - neues Feuerwehrgesetz tritt in Kraft (Dienstzeit der Vorstandschaft 6 Jahre) – Neuwahlen – 2. Bürgerfest der Großgemeinde in Kürn – Hochwassereinsatz in Hauzendorf – Bildung eines Festausschusses für 100-jähriges Gründungsfest, Albert Dietlmeier wird Festleiter – Damenlöschgruppe (Silber) und Jugendgruppe legen Prüfung ab – alte Feuerwehrspritze wird von Feuerwehrkameraden repariert – Mitgliederstand  179

 

1983 2 gemischte Jugendgruppen legen Prüfung für Jugendleistungsabzeichen ab - Renovierung des Feuerwehrhauses in Eigenarbeit - Patenbitten bei FF Pettenreuth

 

1984 100-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe vom 13.-16. Juli – Ausstattung mit Funkausrüstung „FUG 8“ – Vorstand Karl Kaiser verstirbt am 12.10. – 2 Jugendgruppen und 2 Löschgruppen legen Leistungsprüfung ab – Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der FF Hackenberg

 

1985 1000,- DM Spende der Feuerwehr zur Renovierung der Pfarrkirche - Fahnenmutter Martha Dietlmeier wird zum Ehrenmitglied ernannt - Teilnahme am 75-jährigen Gründungsfest der KLJ Pettenreuth-Hauzendorf und am 100-jährigen Gründungsfest der FF Lambertsneukirchen

 

1986 Generationswechsel bei FF Hauzendorf: Kommandant Karl Griesbeck sen. und Adjutant Albert Dietlmeier scheiden aus Altersgründen nach 14 Jahren, Kassier Xaver Brunner nach 28 Jahren aus der Vorstandschaft aus – Neuwahlen: Albert Dietlmeier wird 1. Vorstand, Karl Griesbeck sen. sein Stellvertreter, Kassier Erwin Seitz. 1. Kommandant wird Karl Griesbeck jun. und 2. Kommandant Josef Brantl. – Griesbeck Karl sen. wird zum Ehrenkommandanten ernannt und Franz Graf von Drechsel bekommt die Ehrenmitgliedschaft – Teilnahme am 25-jährigen Gründungsfest des Schützenvereins „Gemütlichkeit Mauth“

 

1987 Langjährige Mitglieder werden durch Landrat Rupert Schmid und Kreisbrandrat Ettl geehrt – Besuch der Festlichkeiten mit Fahnenweihe bei der FF Stürzelberg (NRW) – Teilnahme am Bürgerfest in Bernhardswald und am 20-jährigen Gründungsfest des TSV Pettenreuth – Wehr beteiligt sich aktiv beim Besuch von Bischof Manfred Müller anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Erbauung der Pfarrkirche Pettenreuth

 

1988 Beitragsanhebung von 10,- auf 15,- DM – 2 Jugendgruppen und 1 Löschgruppe legen Leistungsprüfung ab – in Grubberg wird 1 Schlauchschrank aufgestellt – Geräteschau beim Pfarrfest – Jugendleistungsprüfung wird mit sehr gutem Erfolg absolviert

 

1989 Errichtung einer Feuerwehrsirene in Grubberg – Anschaffung einer Tauchpumpe – Teilnahme am 110-jährigen Gründungsfest der FF Bernhardswald und am 80-jährigen Gründungsfest der FF Stürzelberg

 

1990 Neubau eines Feuerwehrgerätehauses wird verstärkt ins Gespräch gebracht (Standort Bahnhofsgelände) – Bernhard Hartl wird Maschinist und Gerätewart – Teilnahme an Gerätehauseinweihungen in Pettenreuth und Wulkersdorf – Leistungsprüfung „Deutsche Jugendspange“ zusammen mit Nachbarswehr Pettenreuth – 2 Löschgruppen legen Prüfung ab (Gold/Silber)

 

1991 Landratsamt Regensburg verkauft den als Standort für das Feuerhaus vorgesehenen ehemaligen Bahnhof Hauzendorf anderweitig – Kommandant Karl Griesbeck jun. kündigt für 1992 seinen Rücktritt an

 

1992 Neuwahlen: Paul Ederer 1. Kommandant, Josef Fischer sein Stellvertreter – Gründung eines Feuerwehrausschusses – Berufung eines Jugendwartes (Reinhold Fuchs) – Vorstandschaft beschließt Neubau eines Feuerwehrgerätehauses – Ausbildung von 2 Löschgruppen – Teilnahme von Jugendlichen am Leistungsabzeichen und Jugendwissenstest

 

1993 Teilnahme am Florianstag der FF Bernhardswald und am Bürgerfest in Lambertsneukirchen

 

1994 Gemeinsamer Faschingsball von Feuerwehr und Singgemeinschaft – Teilnahme an der Gerätehauseinweihung in Hackenberg – am 23. April 110-jähriges Gründungsfest mit Ehrung langjähriger Mitglieder – Bernhard Hartl wird zum 3. Kommandanten gewählt – 3 Gruppen legen Leistungsprüfung ab – Grillabend am Gerätehaus – FF präsentiert sich an einem „Tag der offenen Tür“ bürgernah – mehr Jugendliche sollen für die Mitarbeit in der Feuerwehr motiviert werden – Gerätehausstandort wird diskutiert – Vereinsausflug mit Singgemeinschaft zum Bauernmuseum Neusath-Perschen – Wehr zählt 213 Mitglieder

 

1995 Installation von Sirenensteuergeräten in Erlbach, Hauzendorf und Wolferszwing – Jahresbeitrag wird auf 20,- DM erhöht – Auszeichnung mit Landkreisurkunde für langjährige, erfolgreiche Ausbildungstätigkeit – Löschfahrzeug wird „TÜV-tauglich“ repariert – Einführung eines Dienstbuches für jeden Aktiven – Annahme einer Satzung zur Erreichung der Gemeinnützigkeit – als Standort für das neue Feuerwehrhaus wird ein Grundstück an der Ausfahrt B16 neu festgelegt – 17 Feuerwehranwärter – Ehrenmitglieder Xaver Menath und Lambert Fuchs 70 Jahre Mitglied in der FF

 

1996 Antrag auf Grunderwerb an Straßenbauamt zur Errichtung des neuen Gerätehauses, Planentwurf wird bei der Gemeinde eingereicht – Teilnahme an „Jugendspange“ und „Jugendwissenstest“ – Grillfest

 

1997 Am 15. April verstirbt H. H. Pfarrer Dr. Lauenroth - Beitragsanhebung von 20,- DM auf 24,- DM, um gezielte Jugendförderung und finanzielle Belastung wegen des Bauvorhabens abzudecken - Planungsunterlagen werden bei der Gemeinde eingereicht - Neubau eines Gerätehauses unbedingt notwendig, damit in Zukunft eine gute Jugendarbeit gewährleistet werden kann - Vereinssatzung wird beschlossen, Eintrag ins Vereinsregister - Möglichkeit für Jugendliche, ab 12 Jahre Mitglied zu werden - Teilnahme am Jugendwissenstest

 

1998 Irritationen zwischen „aktiver Basis“ und Feuerwehrführung – erfolgreiche Schlichtung, Turbulenzen werden beigelegt – Neuwahlen: 1. Vorstand wird Richard Auburger, sein Stellvertreter Josef AdlhochAlbert Dietlmeier scheidet nach 28 Jahren Tätigkeit in der Vorstandschaft aus, er wird zum Ehrenvorstand ernannt – Dorffest mit Verabschiedung von Albert Dietlmeier – Erweiterung des Vereinsausschusses – Erstellung von Objektplänen, Sonderalarmplan B16 – 4 Löschgruppen werden ausgebildet – Voraussichtliche Verzögerung des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses – Diskussion über Ausbau am bestehenden Gerätehaus – Pfarrer Schmid stellt FF Räumlichkeiten im Pfarrhof zur Verfügung – Auftritt des Hauzendorfer Männerballetts beim Faschingsball

 

1999 Verleihung der goldenen Feuerwehr-Anstecknadel für besondere Verdienste um die Wehr an die Kameraden Josef Stubenhofer, Max Markl, Josef Schwarz und Erich Pöllinger – Kreis-Floriansfest in Pettenreuth – Verteilung einer Informationsschrift an alle Hauzendorfer Haushalte – Umfangreiche Reparatur am bereits über 20 Jahre alten Einsatzfahrzeug – Um- und Ausbau  eines Verkehrssicherungsanhängers im Wert von 35.000,- DM in 1200 Arbeitsstunden Eigenleistung – Feier des 115-jährigen Bestehens im bescheidenen Rahmen mit Weihe des Verkehrssicherungsanhängers in der „Gassner-Halle“ in Erlbach   – Baugrundstück für geplantes Gerätehaus wird vom Straßenbauamt Regensburg durch die Gemeinde erworben – 1. Vorstand und 1. Kommandant treten im September zurück

 

2000 Ergänzungswahl der Vorstandschaft: 1. Kommandant Bernhard Hartl und 1. Vorstand Josef Adlhoch – Schirmherr Franz Graf von Drechsel verstirbt – Weihe der neuen Tragkraftspritze mit Ehrung langjähriger Mitglieder (Xaver Menath 75 Jahre) unter Festleitung von Reinhard Neuberger – im August Erteilung der Baugenehmigung für Feuerwehrgerätehaus, erster Spatenstich Anfang September – Weihnachtsfeier des Brandbezirks 2 im Gasthaus Gassner, Erlbach

 

2001 Anschaffung eines Notstromaggregats – Einweihung des neuen Gerätehauses am 16. September – traditionelles Grillfest als kleines Dankeschön für alle „Bauhelfer“ – Erarbeitung einer Hausordnung für neues Gerätehaus – 9 Jugendliche erwerben im neuen Gerätehaus als erste das bayerische Jugendleistungsabzeichen – Wehr kauft „neues“ gebrauchtes Löschfahrzeug  LF 8 – Teilnahme  am Jugendwissenstest

 

2002 Beitrag auf 12,50 € festgesetzt – Kommandanten-Versammlung des Brandbezirks 2 im Schulungsraum des neuen Gerätehauses – Segnung des neu angeschafften, gebrauchten Löschfahrzeuges LF 8, das in 500 h aufwändiger Eigenarbeit und mit 6000,- € Eigenmittel auf Vordermann gebracht wurde – Jugend beteiligt sich an überörtlichen „Truppmann-Lehrgang Teil 1“ in Bernhardswald – Beschluss, zukünftig an Stelle eines Kranzes Grabkreuze für verstorbene Mitglieder niederzulegen – 3 Löschgruppen legen erfolgreich Leistungsprüfungen ab – Werksbesuch bei BMW in Regensburg mit 30 Personen – 14 Jugendliche nehmen am Jugendwissenstest teil – gute Beteiligung an einem Erste-Hilfe-Kurs – Hochwassereinsatz im Regental mit 23 Aktiven – Großübung der Wehr beim Sägewerk Fischer – 1. Osterhasenfest am Gerätehaus

 

2003 Faschingsball des Brandbezirks im Gasthaus Gassner, Erlbach – Übernahme der Patenschaft für 125-jähriges Gründungsfest der FF Pettenreuth – Teilnahme am Florianstag des Brandbezirks in Samberg, ausgerichtet von FF Hackenberg – Teilnahme an den Festen 100-Jahre FF Kreuth und 125-Jahre FF Kürn – ältestes Ehrenmitglied Xaver Menath verstirbt – Große Aktivität der Jugendlichen (Truppmannausbildung, Jugendflamme, Leistungsabzeichen mit FF Wulkersdorf, Jugendwissenstest) – Ausflug der FF-Jugend zum Osser-Häusl bei Lam – Mutter-Kind-Gruppe Pettenreuth besucht Hauzendorfer Wehr und bekommt kindgerecht Einblicke in die Feuerwehrarbeit – „Brand“ am Baywa-Lagerhaus, 13 Feuerwehren bei Übung im Einsatz – Gebrauchter VW-Bus wird aus eigenen Mitteln in 320 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden auf feuerwehrtechnischen Stand gebracht, am 15. August wird der Mannschaftswagen 11/1 durch Dekan Pfarrer Schmid gesegnet, anschließend „Tag der offenen Tür“ am Gerätehaus

 

2004 Neuwahlen: Neuberger Reinhard 1. Vorstand, Ederer Paul 2. Vorstand, Reinhold Fuchs ersetzt nach 31 Jahren Alfred Fuchs als Schriftführer und Sylvia Hartl übt in Zukunft das Amt der Damensprecherin aus – Ausschuss wird erweitert – Ausbildung von 2 THL-Gruppen, 2 Männerlöschgruppen und 1 Damenlöschgruppe – Aufgabenverteilung innerhalb der Vorstandschaft – neue Einfahrt wird in Eigenleistung(6500,- €) erstellt, FF-Zufahrt kostet Gemeinde keinen Cent – Karl Griesbeck jun. wird Internetbeauftragter – in Zukunft gibt es keinen Feuerwehrball mehr – 11 Wehren beim 2. Jugendtag des Brandbezirks 2 in Hauzendorf, Jugendwissenstest wird absolviert – 3 Löschgruppen stellen ihr können unter Beweis – Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft – hervorragendes Ergebnis bei der Haussammlung – Verkauf des alten Feuerwehrhauses – „UTE-Truppe“ wird gegründet, um personelle Engpässe bei Einsätzen untertags auszugleichen – Mithilfe beim Auf- und Abbau des Zeltes bei 500-Jahrfeier „Schlacht bei Schönberg“ – Feuerwehrjugend begleitet Weltjugendkreuz

 

2005 Mitgliederstand 246 - Durchführung eines Lehrgangs zum sicheren Umgang mit Motorsägen - Patenbitten der FF Pettenreuth in Hauzendorf - Aufstellen eines Sirenenmastes in Erlbach neben der Pumpstation - Verlegung von Pflaster- und Rasengittersteine am Gerätehaus - Ausbildung von 2 THL-Gruppen, 2 Herrenlöschgruppen und 1 Damenlöschgruppe - Vermittlung von Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Ertrinkungsunfällen, Unterkühlung und Erfrierungen - Informationsabend durch Bezirkskaminkehrermeister über richtiges Verhalten bei Kaminbränden - Jugendleistungsabzeichen

 

2006 Romwallfahrt des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberpfalz – Florianstag des Brandbezirks 2 in Hauzendorf beim Sägewerk Fischer – Johannifeier, Grillabend, Oktoberfest, Weihnachtsfeier – Beitrag wird auf 18.- € erhöht – Beschluss, 2009 3-tägiges Gründungsfest abzuhalten – Gründung eines 20-köpfigen Festausschusses – Geräteschuppen und überdachter Freisitz am Feuerwehrhaus sind fertig gestellt – Fa. Lobmeyer und RA Werner Graml stiften handgeschnitzten Florian bzw. eine Stehle – Sirene in Erlbach wird installiert – Jugendleistungsspange – Einsatz beim Papstbesuch – Fahrt zum Christkindlmarkt nach Bayreuth

 

2007 Teilnahme am 40-jährigen Gründungsfest des TSV Pettenreuth/Hauzendorf und am Weinfest der FF Pettenreuth - "UTE-Truppe" beteiligt sich an der "DONA" in Regensburg, zum Dank für ihr Engagement ergeht eine Einladung zum Besuch des Bayr.- Landtags nach München - 9 Jugendfeuerwehrler legen Prüfungen beim Jugendwissenstest und der Jugendflamme ab

 

2008 Festausschuss arbeitet auf Hochtouren, Festvorbereitungen sind im vollem Gang – Teilnahme an Primizfeier von Neupriester Stefan Wagner in Bernhardswald und am 125-jährigen Gründungsfest der FF Hackenberg – Ausbildung von 2 Löschgruppen – Teilnahme am Jugendtag in Pettenreuth mit Abnahme von Jugendwissenstest und Jugendflamme – Festmutter-, Festbraut- und Schirmherrenbitten in Erlbach – Patenbitten bei der FF Pettenreuth – Filmaufnahmen des Bayr. Rundfunks zum Thema „Frauen in der Feuerwehr“ mit den Damen des Brandbezirks 2 am Gerätehaus in Hauzendorf

 

2009

Mitgliederstand 252 – 13 Jugendfeuerwehrler – Mitglied Rudolf Brantl verstirbt – Florianitag in Wulkersdorf – Technischer Prüfdienst stellt bei Begutachtung von Gerätehaus und Einsatzfahrzeugen keine Mängel fest – 125-jähriges Gründungsfest von 11. bis 14. Juni als gelungener Höhepunkt des Jahres mit 4 stimmungsvollen Tagen; drangvolle Enge beim Familien- u. Kindernachmittag mit „Donikkl“; am Tag der Jugend Partyfeier mit den „Donnervögeln“ und großer Cocktailbar; Tag der Heimat mit Totengedenken und Unterhaltungsabend mit der Gruppe „Feeez“; am Festsonntag feierlicher Gottesdienst und Festzug mit Festmutter Claudia Auburger, Festbraut Birgit Dietlmeier, den Schirmherren Werner Fischer, Xaver Graf und Werner Graml sowie mit Hans Schaidinger Oberbürgermeister der Stadt Regensburg und 80 Gastvereinen u. Feuerwehren bei weiß-blauem Himmel, am Abend im Festzelt Stimmung pur mit dem „Froschhax`n Express“; zum Festausklang Helferfest mit den „Züchmühler Buam“ – optimal verlaufene Großübung des Brandbezirks 2 zur Brandschutzwoche mit 13 Feuerwehren und 20 Fahrzeugen auf dem Baywa-Gelände Hauzendorf – erfolgreiche Ausbildung von 2 THL-Gruppen – Beschaffung eines Mercedes-Sprinter für 6000,-€ von der FF Lam: 500 Arbeitsstunden als Eigenleistung für Instandsetzung erforderlich mit einem Gesamtkostenaufwand von 10000,-€ aus der Vereinskasse – Erfolgreiche Teilnahme von 14 UTE-Damen bei der Truppmann-Ausbildung des Brandbezirks – Oktoberfest am Feuerwehrgerätehaus

 

2010

Mitglieder Johann Bleicher und Josef Graml versterben – bei den Neuwahlen wird Michael Schmidhofer als Nachfolger von Bernhard Hartl zum 1. Kommandanten gewählt – Festabschlussfeier beim Festwirt in Zell – Florianitag in Pettenreuth – Ausflug der Jugendfeuerwehr nach Lam zum „Osserhäusl“, Besuch der integrierten Leitstelle in Regensburg, 6 Jugendliche legen mit Bravour in Neutraubling Prüfung für „Deutsche Jugendspange“ ab – Schnuppertag für Kinder und Jugendliche am Gerätehaus – Seniorenabend zusammen mit Aktivenübung am Gerätehaus – Satzungsänderung hinsichtlich des Ehrenamtes – Gemeinderat bewilligt Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wasser (TSF-W) für die FF Hauzendorf, den Zuschlag zum Bau erhält die Fa. Ziegler das Fahrgestell kommt von der Fa. MAN – Oktoberfest am Feuerwehrgerätehaus – Scheckübergabe der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach zur Finanzierung eines Beamers anlässlich der Leistungsprüfung „Löschangriff“

 
2011

Mitgliederstand 253 – Franz Fuchs sen. und Heinrich Fuchs aus Erlbach versterben – Tagesausflug nach Giengen a. d. Brenz mit Werksbesichtigung der Fa. Ziegler – Florianitag in Kreuth – Schnuppertag für Kinder und Jugendliche am Feuerwehrhaus – 63 Jugendliche aus dem Brandbezirk 2 legen auf dem Gelände der FF Hauzendorf beim Jugendtag Prüfung für das Jugendleistungsabzeichen ab (davon 8 Jugendliche aus Hauzendorf) – 7 Feuerwehrfrauen absolvieren Truppmann Teil 2 Prüfung – 5. August das neue Feuerwehrfahrzeug wird bei der Fa. Ziegler in Mühlau abgeholt und nach Hauzendorf überführt, anschließend Sommernachtsfest mit Schlüsselübergabe durch die Fa. Ziegler an 1. Bürgermeister Werner Fischer und Fahrzeugtaufe durch Rechtsanwalt Werner Graml auf den Namen "Werner" – 3 Feuerwehrkameraden retten mit Mund-zu-Mundbeatmung und Herzmassage das Leben eines 15-jährigen Hauzendorfers – 10. September Segnung des neuen TSF-W durch Pfarrer Alois Schmidt und Schlüsselübergabe durch 1. Bürgermeister Werner Fischer an 1. Kommandant Michael Schmidhofer, nach 38 Jahren wird ein Traum war und die FF Hauzendorf kommt in den Genuss eines neuen Feuerwehrfahrzeuges und feiert dies ausgiebig – FF Gastgeber für 81 junge Leute beim Ablegen der Jugendflamme und des Jugendwissenstestes – Oktoberfest auf dem Gelände des Feuerwehrgerätehauses – Neugestaltung des Internetauftritts der Wehr

 
2012 Mitgliederstand 261 – Jugendgruppe hat 16 Mitglieder (8 Neuzugänge) – Josef Hagner, Albert Pöllinger und Franz Doblinger werden zu Grabe getragen – soziales Engagement der FF mit 15 Helfern und 140 Stunden Arbeitseinsatz bei Fam. Bauer für die Fernsehsendung „Zuhause im Glück“  – Familien- und Kindernachmittag am Gerätehaus – 4 Jugendliche absolvieren in Obertraubling die „Deutsche Jugendleistungsspange“ – Florianitag in Adlmannstein – Geräteschuppen wird um 5m verlängert (235 Std. Eigenleistung) – FF Jugend nimmt in Imhof bei Roding am Zeltlager der Ministranten teil – Sommernachtsfest und Oktoberfest gelungene Veranstaltungen mit sehr gutem Besuch – Truppmann Teil 2 Lehrgang in Hauzendorf – 2 Gruppen legen mit Bravour die Leistungsprüfung "Löscheinsatz" ab – Tagesausflug zum Christkindlmarkt nach Rothenburg o. d. Tauber – Raiffeisenbank Pettenreuth unterstützt finanziell großzügig den Kauf einer Motorsäge mit Schutzausrüstung und einer Krankentrage – Besichtigung der neuen integrierten Leitstelle und der Berufsfeuerwehr in Regensburg durch die Jugendgruppe

 

2013

Mitglieder Johann Biendl und Johann Brezina versterben – Jugendfeuerwehr hat zur Zeit 19 Mitglieder – 18 Teilnehmer aus der FF Pettenreuth und FF Hauzendorf bestehen die THL-Prüfung mit Höchstnote – Florianitag bei FF Wenzenbach – Feuerwehr Kinder- und Jugendtag am FF Haus – Erwerb eines neuen  (gebrauchten)  Verkehrssicherungsanhängers von der FF Lappersdorf – offizielle Übergabe des komplett gesponserten Verkehrssicherungsanhängers durch die Geschäftsleitung der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach  – Oktoberfest am Gerätehaus – Unterstützung der Blutspendenaktion in der Schule Pettenreuth – Fahrt zum Weihnachtsmarkt am Hundertwasserturm nach Abensberg und ins Hopfenmuseum nach Wolnzach

 
2014 Mitgliederstand 264  – Jugendgruppe besteht aus 15 Mitglieder – Vereinsehrungen für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft – Erich Pöllinger und Werner Graml werden zum Ehrenmitglied ernannt – Ehrenkommandant Karl Griesbeck verstirbt mit 87 Jahren – 2 Gruppen der Wehr legen zusammen mit der FF Pettenreuth erfolgreich die Leistungsprüfung "Löschaufbau" ab – Florianitag mit Fahrzeugsegnung bei der FF Kürn – 4 Jugendliche nehmen mit Erfolg an der Deutschen Jugendleistungsspange in Lappersdorf teil – Beamer und Satellitenanlage werden am Gerätehaus installiert – Großbrand bei Menath in Grubberg fordert die Einsatzmannschaft – 1. Erlebniswochenende für die Feuerwehrjugend am Gerätehaus – Sommernachtsfest und Oktoberfest wieder sehr gut besuchte Veranstaltungen – 15 Jugendliche nehmen am Jugendtag in Lambertsneukirchen teil und absolvieren mit Erfolg die Jugendflamme und den Jugendwissenstest – Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Deggendorf

 

2015 Wehr hat 266 Mitglieder Jugendfeuerwehr besteht aus 19 Mitglieder (6 Neuzugänge) Feuerwehrjugend organisiert erstmals Christbaumeinsammeln Kamerad Alois Schwarzfischer verstirbt 1. Faschingswinterparty am Gerätehaus Eine Gruppe der Wehr absolviert zusammen mit der FF Pettenreuth erfolgreich die THL-Leistungsprüfung – Teilnahme am Florianitag in Bernhardswald sowie an den Sommernachtsfesten in Erlbach, Pettenreuth und Karlstein – Abgasabsauganlage für die Einsatzfahrzeuge und Alarmmonitor wird im Gerätehaus installiert – Fahrzeuge werden mit Digitalfunk ausgerüstet – Zahlreiche Jugendfeuerwehrler nehmen am Erlebniswochenende am Gerätehaus teil – Oktoberfest so gut besucht wie noch nie – 5 junge, engagierte Feuerwehrkameraden erweben den Feuerwehrführerschein –  Feuerwehr-Aktionswoche (Brandschutzwoche) wird in Hauzendorf abgehalten – FF Wenzenbach organisiert Jugendtag bei dem 12 Feuerwehranwärter mit Bravour die Jugendflamme und  den Jugendwissenstest ablegten – Fahrt nach Regensburg zur Stadtmausführung "Regensburger Weihnachtsgeschichten"

 

2016 Mitgliederstand der Wehr bei 268 Jugendfeuerwehr besteht aus 19 Mitglieder Neuwahlen: Kassier Erwin Seitz scheidet nach 30 Jahren aus, Nachfolger wird Christian Fuchs Die Kameraden Max Nißl 89 Jahre, Peter Fuchs 89 Jahre, Harald Spitzer 41 Jahre, Wenzel Neuberger 89 Jahre, Konrad Pfeffer 88 Jahre und Ehrenfahnenmutter Martha Dietlmeier 92 Jahre versterben Feuerwehrjugend organisiert Christbaumeinsammeln 2. Winterparty am Gerätehaus Feuerwehr organisiert Seniorennachmittag mit Kaffee und Kuchen im FF Haus Eine Gruppe der Wehr absolviert zusammen mit der FF Pettenreuth erfolgreich die Leistungsprüfung-Löschaufbau – Teilnahme am Florianitag in Wenzenbach mit Fahrzeugsegnung, am 125-jährigen Gründungsfest der FF Lichtenwald sowie an den Sommernachtsfesten in Erlbach, Pettenreuth und Kürn – Feuerwehr unternimmt Fahrt zum Skyline-Park nach Bad Wörishofen – Teilnahme an der Fahrzeugsegnung in Bernhardswald – Kameraden erledigen Pflasterarbeiten am Feuerwehrgelände –  Oktoberfest wieder voller Erfolg – Erstmals Kickerturnier für die Feuerwehrjugend des KBM-Bezirks Nord 3 am Feuerwehrhaus – Beim Jugendtag legten 12 Feuerwehranwärter mit Bravour die Jugendflamme und  den Jugendwissenstest ab – Fahrt zum Christkindlmarkt nach Dinkelsbühl mit Stadtführung – Weihnachtsfeier am Gerätehaus

 

2017 Wehr zählt 266 Mitglieder Jugendfeuerwehr besteht aus 17 Jugendlichen Ehrenvorsitzender Albert Dieltmeier verstirbt am 2. Januar mit 88 Jahren Winterparty am Gerätehaus Bodenfliesen in der Fahrzeughalle werden locker und müssen komplett neu verlegt werden Florianifest des Brandbezirks Nord 3 nach 11 Jahren wieder in Hauzendorf, Festgottesdienst für verstorbene Mitglieder der Wehr in der Fischer-Halle Eine Gruppe der Wehr legt zusammen mit der FF Pettenreuth erfolgreich THL-Leistungsprüfung ab Teilnahme am 150-jährigen Gründungsfest der FF Nittenau Besuch der Sommernachtsfeste in Erlbach, Pettenreuth und Kürn – Jugenderlebnistag mit Fahrt nach St. Englmar – Traditionelles vereinseigenen Sommernachtsfest für Mitglieder – Gerätehaus wird mit Breitband-Internet versorgt – 10 Jugendliche absolvieren mit Erfolg Jugendflamme und Jugendwissenstest in Adlmannstein – Kommandant organisiert Übung mit echten PKW-Brand am Feuerwehrgelände – Oktoberfest trotz schlechten Wetters sehr gut besucht – Mit 5 Einsätzen von Freitag bis Montag einsatzreichstes Wochenende der Wehr – 5 Jugendliche erwerben Bayerisches Jugendleistungsabzeichen – Zweites Kickerturnier der Feuerwehrjugend des Brandbezirks am Gerätehaus – Weihnachtsmarktfahrt nach Erlangen – Jahresabschluss mit Weihnachtsfeier am Feuerwehrhaus